FeelGood Physiotherapiepraxis
Katrin Müller

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Ziel der Krankengymnastik ist es, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern.

Je nach Beschwerden und Krankheitsbild des Patienten stehen dem Physiotherapeuten unterschiedliche Behandlungsformen zur Verfügung:

  • Förderung der Beweglichkeit durch aktive und funktionelle Übungen

  • Vermeidung von Versteifungen und Schmerzen durch passive Mobilisation

  • Stärkung von geschwächten Muskeln durch kräftigende Übungen zur Haltungs- und  Koordinationsverbesserung

  • Entspannungsübungen für verspannte Muskeln zur Wiederherstellung optimaler muskulärer Voraussetzungen

  • Atemübungen zur Unterstützung der Atmung bei Atemwegserkrankungen (Lockerung, Mobilisation, Sekretlösung, Erleichterung der Atmung)

Krankengymnastik darf nur von Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wird seit den 60-er Jahren von Physiotherapeuten mit entsprechender Zusatzqualifikation auf Verordnung des Arztes durchgeführt. Ziel der Behandlung ist es, die reduzierte Pumpfunktion des Gefäßsystems zu unterstützen. In erster Linie dient die manuelle Lymphdrainage der Entstauung von geschwollenem Gewebe. Hierbei handelt es sich zumeist um Schwellungen an Armen oder Beinen. Physiotherapeuten verwenden dabei spezielle Handgriffe, bei denen zum Beispiel durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der Handflächen die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert wird. Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Gewebe schwillt ab, die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und weicher, was sich ebenfalls auf die Beweglichkeit auswirkt.

Die Manuelle Lymphdrainage wird häufig als 2-Phasentherapie angewandt. Die Phase I der Entstauung bedeutet tägliche Lymphdrainagetherapie, Hautpflege, Kompressionstherapie mit Bandagen und Entstauungstherapie, die Phase II bedeutet Manuelle Lymphdrainage nach Bedarf und Kompression mit einem nach Maß angefertigten Kompressionsstrumpf und Gymnastik zur Entstauung. Die Manuelle Lymphdrainage ist somit ein Teil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie.

Die Manuelle Lymphdrainage darf von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Sektorale Heilpraktiker Leistung

Befundung und Behandlung als sektorale Heilpraktikerin Physiotherapie in der alle meine beruflichen Kenntnisse mit einfließen.

Krankengymnastik nach Bobath (Erwachsene)

Das Bobath-Konzept betrachtet jeden Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems individuell und ganzheitlich. Die ärztlich verordnete Bobath-Therapie darf nur von zertifizierten Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten durchgeführt werden. Diese in speziellen Bobath-Kursen ausgebildeten Therapeuten haben die dafür vorgeschriebenen Lehr- Lernzielkontrollen mit Erfolg abgeschlossen.

Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten gibt es im Bobath-Konzept keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem Tagesablauf begleiten. Es ist ein 24 Stunden-Konzept.

Das Nervensystem hat die Fähigkeit ein Leben lang zu lernen. Nach einer Schädigung ermöglicht es die Plastizität des Gehirns neue Kapazitäten zu aktivieren. Die Bobath-Therapeuten unterstützen den betroffenen Pateinten bei seinem individuellen Lernprozess.

Krankengymnastik nach Bobath wird angewandt ...

  • nach einem Schlaganfall

  • nach Schädelhirntrauma oder Hirnblutung

  • bei Multipler Sklerose

  • bei Morbus Parkinson

  • und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen.

Sportphysiotherapie

Teilgebiet der Physiotherapie, das in Zusammenarbeit mit Sportmedizinern die Prävention u. Behandlung von Sportverletzungen, die Betreuung von Sportlern in Training u. Wettkampf sowie die Rehabilitation nach Sportverletzungen (z.B. Vermeidung von Immobilisationsschäden) beinhaltet. Der Beurteilung des körperlichen Zustandes des Sportlers dienen sportmedizinische Untersuchungen sowie eine genaue Trainingsanalyse. Prävention von Sportverletzungen z.B. durch sportartspezifische Ausrüstung (auch Schutzausrüstung wie z.B. Helm, Schoner), optimalen Trainingszustand, adäquate Auf- u. Abwärmphasen, ausreichende Regenerationsphasen, präventive Tape-Verbände, ausgewogene Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Die Rehabilitation nach Sportverletzungen dient der bestmöglichen Wiederherstellung der Funktions- u. Sportfähigkeit durch Ausgleich verletzungsbedingter Defizite bezüglich Kraft, Ausdauer, Koordination u. Beweglichkeit. Sie entspricht den Richtlinien der medizinischen Trainingstherapie.

Elektrotherapie

Die Reizstromtherapie dient der Schmerzlinderung, Stoffwechselanregung und Muskelstimulation. Es werden verschiedene Stromformen zum Einsatz gebracht.

Funktionelles Training

Ist eine alltagsrelevante und sportartübergreifende Trainingsform. Sie beinhaltet komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Es hat seinen Einzug in unterschiedlichste Handlungsfelder gehalten.

Kiefergelenk-Therapie

Die physiotherapeutische Behandlung des Kiefergelenks ist in den letzten Jahren immer mehr von großer Bedeutung geworden. Viele Menschen leiden unter der CMD (Cranio-mandibuläres Dysfunktion). Mit Symptomen wie diffusen Gesichtsschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, starken Verspannungen in der Schulter-Nackenpartie bis zu Haltungsproblemen im gesammten Rücken, welche häufig auf das Kiefergelenk zurückzuführen sind. Eine enge Zusammenarbeit von spezialisierten Physiotherapeuten, sowie Zahnärzten, verspricht häufig einen guten Therapieerfolg und das schnelle Lindern der Syptome.

Dorn- und Breußtherapie

Sanfte Korrektur der Gelenkstellungen. Blockaden werden gelöst und die Lebensenergie kann wieder fließen. Im Anschluss erfolgt eine Breußmassage.

Kinesiotaping

Kinesiotaping ist eine Therapiemethode von schmerzhaften Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates, für die es bisher keinen Wirksamkeitsnachweis gibt. Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen einigen Tagen und bis zu zwei Wochen.

Schlingentisch

Die Behandlung auf dem Schlingentisch dient der Mobilisation und Entlastung der Gelenke.

Fango

Fango (Moorpackung) dient der Schmerzlinderung, Muskeldetonisierung (Spannungsminderung) und der Durchblutungsförderung durch direkte Wärmeapplikation und die heilsame Wirkung des Moores.

Fußreflexzonenmassage

Durch sanfte Reizungen von Nervenendpunkten ihrer Füße wird Schmerzlinderung und Entspannung erzielt und die Selbstheilungskräfte ihres Körpers aktiviert.

FellGood-Rückenmassage

Wohlfühlende Rückenmassage, die Verspannungen löst und entspannt.

FeelGood-Aroma-Ganzkörpermassage

Ätherische Öle in Verbindung mit einem Basisöl werden sanft in die Haut einmassiert. Die reinen und natürlichen Inhaltsstoffe dringen tief in die Hautschichten ein zur Entspannung von Körper, Geist & Seele.

Breußmassage

Energetische Rückenmassage zur Tiefenentspannung, Stärkung & Entlastung der Band- scheiben. Körperliche & seelische Verspannungen werden gelöst. Es wird mit Johanniskrautöl und Seidenpapier gearbeitet.

Hot-Stone-Massage

Ein absolutes Wohlgefühl und Entspannung durch eine faszinierende Verbindung aus Massage, Energiebehandlung und der wohltuenden Wirkung von heißen Lavasteinen. Warme, in duftigem Öl getauchte Steine gleiten über den Körper, so können Körper, Geist & Seele positiv beeinflusst werden.

Russische Honigmassage

Die Honigmassage besitzt eine entgiftende Wirkung. Mit Akazienhonig werden über Zupf- und Pumptechniken Verklebungen der Haut gelöst und die Durchblutung kräftig angeregt. Die Zupftechniken können sehr unangenehm bis schmerzhaft sein. Die Honigmassage öffnet die Poren und lässt die Haut freier atmen.